Die Geschichte unseres Chores  –  von 1908 bis heute

 

Die Geschichte des Männerchores Petersroda ist mit der Festausgabe der «Petersrodaer Nach- richten» vom 14. Juni 1925 zum Teil belegt. Am 7. März 1908 fanden sich in der Gemeinde Peters- roda sangesfreudige Männer zusammen. Ziel dieser Zusammenkunft war, einen Gesangsverein zu gründen, um nach getaner Arbeit die Brüderlichkeit und den Gesang zu pflegen. An der Spitze des Vereins stand der Pfarrer Roscher, als Vereinslokal wurde der Gasthof «Zum Deutschen Kaiser» bestimmt.
Der Chor wurde 1908 von den Chorleitern Pfarrer Roscher, Lehrer Kunze sowie Hauptlehrer Hornbogen geführt. Zur Gründerzeit hatte er etwa 20 Mitglieder. Während der Zeit des 1. Welt- krieges (1914 bis 1919) ruhte die Vereinsarbeit. Um 1920 wurde mit dem Neuaufbau des Männer- chores begonnen. Das Interesse am Gesang war groß. 1924 beschloss man, eine Vereinsfahne anzuschaffen und diese mit einem Stiftungsfest zu weihen.
Am 14. Juni 1925 wurde im Rahmen des 9. Strengbach-Sängerbundfestes die Fahnenweihe und das 17-jährige Stiftungsfest durchgeführt. Für die Organisatoren eine große Herausforderung, denn es nahmen 25 Gesangsvereine teil (unter anderem auch ein weiterer Chor aus Petersroda mit dem Namen «Vorwärts»). Die geweihte Vereinsfahne ist im heutigen Sängerraum des Männerchores in der Straße des Friedens 2 unter Glas gelegt. Sie kann während der Festwoche besichtigt werden.
Der Männerchor «Polyhymnia 1908» besuchte viele Sänger und Vereinsfeste (z.B. das Bezirks- sängerfest in Annaburg 1924, das 10. Deutsches Sängerbundfest in Wien 1928 oder das 11. Deutsches Sängerbundfest in Frankfurt/ Main 1932). Aus diesen bewegten Zeiten werden zahl- reiche Erinnerungsmedaillen in unserem Sängerraum aufbewahrt.
Nach Ende des 2. Weltkrieges, in dem leider auch viele Sangesbrüder ihr Leben lassen mussten, wurden ab Januar 1946 wieder regelmäßig Chorproben durchgeführt.
Bis 1957 fanden die Proben wöchentlich in der damaligen Gaststätte Frohberg statt, danach in der Konsumgaststätte Petersroda, die dann 1986 den Namen «Zum Frosch» erhielt und bis heute für unsere Zusammenkünfte genutzt wird. Das 60jährige Chorbestehen wurde 1968 nur intern ge- feiert. Ab 1978 wurde das Jubiläum in 5-Jahresschritten als Volksfest gefeiert. Regelmäßig wurden nun Konzerte mit befreundeten Chören veranstaltet.
Seit 1978 wird der Männerchor vom heutigen Chorleiter Klaus Männel geleitet. Die Anforderungen an unsere Herren sind vielfältig. Der von den Mitgliedern in der Jahreshauptversammlung be- schlossene Arbeitsplan sieht jährlich bis zu 20 Auftritte zu verschiedenen Anlässen und mit unter- schiedlicher Liedauswahl vor.
In den letzten Jahren lag die Chorstärke konstant bei ca. 30 Sängern. Neue Sänger sind bei uns dennoch ständig willkommen. Wie wäre es mit einem unverbindlichen Besuch bei einer Chor- probe? 1998 wurde anlässlich des 90jährigen Chorgeburtstages eine neue Vereinsfahne ange- schafft und festlich geweiht. Sie trägt, genau wie die Fahne von 1925, den Schriftzug «In Freud und Leid - zum Lied bereit».
Im Mai 2008 wurde der Männerchor «Polyhymnia 1908» für 100 Jahre kontinuierliche und aktive Chorarbeit mit der «Zelter-Plakette», einer der höchsten Auszeichnungen des Deutschen Chorver- bandes (ADC) geehrt. Diese Auszeichnung ist uns Ansporn für viele weitere Aktivitäten.
Der Männerchor Petersroda 2008
Im November 2011 nahm unser Chor eine CD mit einer Zusammenstellung von deutschen und in- ternationalen Volksliedern auf, worauf im November 2012 noch eine CD mit Weihnachtsmusik folgte.
Der Männerchor Petersroda 2013